image description
Persönlichkeitsrechte, Datenschutz, Hinweise für den Betriebsrat, Lösungen

Video-Sicherheitssysteme in Unternehmen

Video-Sicherheitssysteme kontrollieren, alarmieren, dokumentieren und beweisen.

GEUTEBRÜCK Systeme arbeiten rechtskonform und doch hocheffizient.

Die Gesetzeslage: Video-Überwachung unterliegt dem Datenschutz!

Sie fragen sich, was bedeutet das konkret für meine Anwendung und was ist erlaubt?

Da zurzeit noch kein eindeutiges „Video-Überwachungsgesetz“ existiert, müssen weltweit verschiedene Gesetze und Richtlinien aus z.B. den Datenschutzrichtlinien, den Grundgesetzen und dem Arbeitsrecht beachtet werden.

Grundsätzlich besagen diese Vorschriften folgendes:
Zur Wahrnehmung des Hausrechts, zur Abwehr von Gefahren, zur Verfolgung von Straftaten und zur Wahrung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Ziele ist es erlaubt, in allen frei zugänglichen Bereichen Ihres Unternehmens Videokameras zu betreiben. Dabei ist vorgeschrieben, dass entsprechende Hinweisschilder darüber informieren und auf die Kameras aufmerksam machen.
Die Aufzeichnungen der Videobilder müssen gegen freien Zugriff geschützt sein und nach einem festgelegten Zeitraum gelöscht bzw. überschrieben werden. Die Weiterverwendung von personenbezogenen Videobildern muss gesperrt sein. Eine Verarbeitung oder Nutzung der Bilder darf nur zur Abwehr von Gefahren sowie zur Verfolgung von Straftaten oder (für konkret festgelegte Ziele) nach Zustimmung der betroffenen Personen erfolgen.
Arbeitsrechtlich unterliegt die Erfassung personenbezogener Daten von Mitarbeitern der Mitbestimmung.

Das Video-Sicherheitssystem passgenau mit der Belegschaft abgestimmt:

Das Video-Sicherheitssystem in Ihrem Unternehmen bietet auch den Mitarbeitern sehr viele Vorteile. Neben der Sicherung des Geländes, dem Inventar und den Produktionsgütern im Interesse aller ist die Prozess-Visualisierung ein hervorragendes Instrument zur Optimierung und beweiskräftigen Dokumentation von korrekten Arbeitsabläufen auch gegenüber Ihren Kunden. Eventuelle Reklamationen können so sehr einfach widerlegt werden.
Zur Wahrung des Datenschutzes sollten einige wichtige Punkte in einer gemeinsam mit den Mitarbeitern bzw. dem Betriebsrat erstellten Betriebsvereinbarung definiert werden.

Themen der videotechnischen Betriebsvereinbarung:

  • Definition der Aufgabe der Video-Sicherheitsanlage.
  • Details der Kamera-Installation. Typ und Anzahl der Kameras sowie Blickwinkel und Standorte (Hinweisschilder).
  • Zugriffsrechte auf das System und die gespeicherten Bilder (Bediener und Admins).
  • Art der Speicherung und Dauer der Aufbewahrung.
  • Wie und wann erfolgt das gesicherte Löschen der Daten?
  • Wie werden die gewonnenen Informationen genutzt?
  • Unter welchen Umständen dürfen die Daten an wen weitergegeben werden?
  • Zeitpunkt und Modalitäten der Inbetriebnahme.
  • Regelmäßige Überprüfung der Aufgabe des Systems.

GEUTEBRÜCK Video-Sicherheitssysteme - Lösungen mit optimalem Datenschutz

image description

Datenschutzkonforme Prozess-Visualisierung am Arbeitsplatz

Die Prozess-Visualisierung von Arbeitsabläufen bringt dem Unternehmen immense Vorteile, doch dabei gilt es die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter zu achten. Eine dauerhafte Überwachung der Mitarbeiter bei der Arbeit ist nicht ohne deren Zustimmung gestattet und darf unter keinen Umständen erzwungen werden.

Ihr GEUTEBRÜCK Video-Sicherheitssystem ermöglicht es, frei definierbare und passwortgeschützte Bereiche im Videobild zu maskieren oder Bewegungen im diesem Bereich zur Unkenntlichkeit zu verpixeln.

Diese unkenntlich geschalteten Bereiche können dann z.B. nur gemeinsam mit dem Betriebsrat oder einem Mitarbeiter-Vertreter sichtbar geschaltet werden (4-Augen-Passwort).

mehr anzeigen
image description

Optimale Datensicherheit mit restriktiver Zugriffsrechte-Verwaltung

Ihr GEUTEBRÜCK Video-Sicherheitssystem besitzt massive Schutzmechanismen, die einen unautorisierten Zugriff auf Bilder der Mitarbeiter unmöglich machen. Bereits die Verbindung der Kameras zum Rekorder erfolgt verschlüsselt. Die Bilder werden zudem in einem manipulationssicheren Format übertragen. Unsere eigenentwickelte Videodatenbank verfügt über zeitlich frei parametrierbare Ringspeicher, die automatisch ältere Aufzeichnungen überschreiben und ist absolut manipulationssicher. Das zentrale, übergreifende Zugriffsrechte-Management steuert die Nutzerrechte für jede Funktion des Systems und blockiert wirksam jeden versuchten Fremdzugriff. Und damit aufgezeichnete Videobilder nicht in falsche Hände geraten, können Sie ein verschlüsseltes, passwortgeschütztes Bildexport-Format wählen, um aufgezeichnete Bilder seriös und „versiegelt“ weitergeben zu können. Das alles stellt sicher, dass Live-Bilder oder aufgezeichnete Bilder der Mitarbeiter niemals ohne Einwilligung des Betriebsrates oder eines Vertreters der Belegschaft eingesehen werden können.

image description

Audit Trail: wer hat wann wo was getan?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Unser Audit Trail protokolliert manipulationssicher alle Aktionen im System und erstellt entsprechende Berichte. Das ermöglicht authorisierten Nutzern, wie z.B. dem Betriebsrat oder einem Mitarbeiter-Vertreter, detailliert zu kontrollieren, wer wann wo was im Video-System getan hat. So erhalten Sie beispielsweise umfassend Antwort auf die Fragen:

Wer hat wann wo …
... sich an welchem Arbeitsplatz angemeldet?
... welche Aktion ohne Berechtigung versucht?
... welche Live-Kamera wie lange genutzt?
... welche Speicherbilder angesehen?
... welche bewegliche Kamera gesteuert?
... welche Bilder wohin exportiert?
... welche Einstellungen geändert?
... welchen Alarm bearbeitet?

mehr anzeigen

Sie möchten mehr erfahren?

Lassen Sie sich unser umfassendes Infopaket zu Video-Sicherheitssysteme in Unternehmen per E-Mail zusenden.

Beratung