Widerstandsfähiges, kleines Kraftpaket mit Elefantengedächtnis und Adleraugen: Die mobile Video-Management-Lösung G-Scope 500+

buehne-gscope-500plus-770-400.jpg

Windhagen, 5. April 2018 - Der Netzwerk-Videorekorder (NVR) G-Scope 500+ ist mobil, leicht, kompakt, leistungsstark, hat alles im Blick und verfügt mit bis zu 4 TByte über ein enormes Gedächtnis. Er übernimmt die Visualisierung und Speicherung von Logistik-Prozessen, z.B. in oder an LKWs, Gabelstaplern, Micro-Hubs/Micro-Depots, See-Containern und im Güterbahnverkehr. Die mobile Video-Management-Lösung ist ebenso geeignet zur Überwachung in Geldtransportern, Einsatzfahrzeugen, Zügen oder Bussen. Das Gerät ist offiziell für den mobilen Einsatz in und an Fahrzeugen zertifiziert (EN50155 und EN50121-3-2).

Der G-Scope 500+ ist überall dort zu empfehlen, wo Bilder zur Überwachung oder Prozess-Optimierung beitragen. Bei Gabelstaplern können Ladevorgänge durch die Verbindung mit einem Scanner dokumentiert, gespeichert und abgerufen werden. Ähnliche Vorteile bietet er im Micro-Hub, dem innovativen Umschlagplatz für die „letzte Meile“. Dort behält er den Überblick über Paketbewegungen, Zeiten und Zugangsberechtigte. Im LKW-Laderaum kann der G-Scope 500+ die Ladung sogar während der Fahrt überwachen. Zur Bestimmung der Fahrzeugposition ermittelt das GPS-Modul des G-Scope 500+ die Koordinaten des Fahrzeugs, speichert diese und überträgt sie zusammen mit den Bildinformationen über die LTE-Verbindung an die Leitstelle.

Das Personal im zentralen Kontrollraum ist jederzeit in der Lage, live auf das jeweilige Video aus dem Innen- oder Frachtraum zuzugreifen. Wertvolle Kosten-Einsparungen leistet die lückenlose Dokumentation von Gefahren- und Haftungsübergängen. Auch Diebstähle oder die Ursachen von Beschädigungen können rasch aufgeklärt werden.

Mit 3,3 kg und den schlanken Maßen 240 x 225 x 79 mm lässt sich der G-Scope 500+ gut verbauen. Das kleine Kraftpaket ist besonders widerstandsfähig (ruggedized hardware). Dank der passiven Kühlung arbeitet er zuverlässig bei Temperaturen zwischen -25°C und +70°C und einer Luftfeuchtigkeit von 10 bis 90 Prozent. Windows 10 und die GPU Beschleunigung sorgen für die optimale Verarbeitung der Videobilder.

32 Videoquellen sind maximal möglich. Je nach Gerätevariante können bis zu 4 Kameras mit M12 x-coded Stecker oder bis zu 8 Kameras mit RJ45 Stecker an PoE-Ports (Power over Ethernet) angeschlossen werden. Die Power-Ignition-Control definiert den Zeitrahmen, wie lange das Gerät auch nach dem Ausschalten der Zündung weiterläuft, bzw. herunterfährt.